Technikpreis Gewinner 2012

HAINBUCH Jugend-Technik-Preis 2012 | Pressemitteilung vom 11. Juli 2012

Um dem Fachkräftemangel im Bereich Technik entgegen zu wirken und die Jugend bereits vor der Berufswahl für technische Berufe zu begeistern, hatte der Spannmittelhersteller aus Marbach Jugendliche aufgefordert, zu zeigen was in Ihnen steckt. Schülerinnen, Schüler oder Schülergruppen sollten einen Gegenstand des täglichen Gebrauchs im Hinblick auf die Energieeffizienz, Abfallvermeidung sowie Schonung der Ressourcen technisch verbessern. Bis zum 30. Juni 2012 lief die Bewerbungsfrist. Die Jugendlichen haben sich ganz schön ins Zeug gelegt und bewiesen, dass Technik begeistert und Spaß macht. Natürlich lockte auch das Preisgeld – denn die Chance sein Taschengeld in so kurzer Zeit aufzubessern, die gibt´s nicht oft.

Von der Idee zum Prototyp

Es ist erstaunlich was für ausgefallene und kreative Ideen eingereicht wurden. Von ganz kleinen bis ganz großen, von groben bis filigranen Prototypen, alles ist dabei. Und die Altergruppe? Jede Alterskategorie ist vertreten, der jüngste in der Runde mit 10 Jahren. Technisch begabt sind nicht nur die Jungs, nein auch 4 Mädchen haben das unter Beweis gestellt und eine Idee eingereicht.

Wertung – nicht ganz einfach

Eine harte Aufgabe für die Jury, aus diesen tollen Ideen die drei Besten auszuwählen. Es sind doch alle überaus kreativ. Hinter manchen Ideen stehen hochkomplexe mathematische Berechnungen hinter machen einfache, aber dennoch sehr praktische Erfindungen. Wie wurde gewertet? Kreativität – je kreativer und innovativer, desto besser. Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit – realistisch und realisierbar musste die Idee sein, natürlich auch vom Kosten-/Nutzenverhältnis stimmen. Weitere Pluspunkte gab´s noch für Sicherheit, Handhabung und Einfachheit.

Glückliche Gewinner

Heute am 10. Juli  ist es soweit, die 3 besten Ideen werden von der Jury gekürt. Den glücklichen Gewinnern wird von Geschäftsführer Gerhard Rall eine Tasche mit Geldscheinen im Wert von 2.000 Euro überreicht. Doch Verlierer gibt es keine, jeder der Teilnehmer wird für seinen Erfindergeist belohnt. Auch die anderen erhalten als Dank fürs Mitmachen 100 Euro sowie eine Urkunde für ihre Teilnahme.

Gewinner:

  • Katharina Stirm / Tobias Lehnen [beide 19 Jahre], FSG Marbach
  • Christopher Fibich / Fynn Spahn / Leon Neumann [alle 13 Jahre], FSG Marbach
  • Jenni Müller [13 Jahre], Max-Born-Gymnasium Backnang

Jury:

  • Herbert Pötzsch, Bürgermeister von Marbach
  • Kai Keller, Geschäftsführer Marbacher Zeitung
  • Ulrich Dietz, Lehrer an der gewerblichen Schule Backnang
  • Gerhard Rall, geschäftsführender Gesellschafter Hainbuch
  • Sylvia Rall, kaufmännische Geschäftsführerin Hainbuch
  • Sandra Schüle, Personalleiterin Hainbuch
  • Stefan Nitsche, Produktmanagement Hainbuch